Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

AIKIDO die moderne Kampfkunst

Ziel des Aikido ist die Stärkung sozialemotionaler und kommunikativen Kompetenzen, konstruktiver Umgang mit Ärger, Wut und Stress sowie der Impulskontrolle. Konstruktiver Umgang mit Konflikten jeglicher Art, sei es der geschaffene Konflikt währen der Aikidoübung, welcher sich auflöst oder das Erarbeiten und Erweitern der Problemlösekompetenz im täglichen Leben, sei es im privaten oder beruflichen Leben oder in der Schule. Das Aufzeigen und erweitern des Hilfsnetzwerks durch die verschieden Übungen des Aikido. Sei es das Taiso (Körperübungen/Gymnastik zu Beginn des Trainings), durch das Aikitai (Heble/Würfe) oder das Training durch das anspruchsvolle Aikiken und Aikijo (Aikido mit Schwert und Stab). Aikido als Mittel der modernen Prävention. Aikido Bewegungen als Kommunikation, greifen und begreifen, werfen und geworfen werden, fallen und wieder aufstehen, fühlen, zentrieren und loslassen. Anstatt Kampf und Konflikt, erarbeiten wir eine gemeinsame Verbindung und schaffen Vertrauen zueinander. Diese gemeinsame Erfahrung von Stärke, Vertrauen und Kreativität fördern Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Aikido bedeutet frei zu sein wie Mushin. Es muss dazu dienen frei zu werden von Ängsten, von Schemata und eine ständige Verbesserung erfahren.

Durch die Partnerarbeit entsteht ein Wir-Gefühl, das Harmonie entstehen lässt. Aikido ist die Verbindung von Herz zu Herz. Das im Aikido einzigartige Win-Win-Prinzip und das Lernen und das Erfahren über den Körper und den des Partners macht das Aikido so geeignet für jeder man. Im Anfängerkurs macht man die Erfahrung, dass Bewegt-Sein von Bewegung kommt. In verschieden Partnerübungen lernen Sie sich besser kennen und werden sich über Ihre Gefühle besser bewusst und die der anderen besser einzuschätzen. Diese Fähigkeit ist sehr wichtig für das soziale Miteinander für uns alle.